Mein Foto-Blog

Foto: R. Bostroem

Hier berichte ich regelmäßig über aktuelle Fotoprojekte, kleine Foto-Tests und andere Ereignisse.

 

Die 20 jüngsten Artikel sind auf dieser Seite, die älteren befinden sich im Blogarchiv.

 


Mindestens einmal im Jahr...

...versuche ich, ein Shooting mit Leona und Mia zu machen. Die Vorgänger sind hier, hier und hier. Und zum Glück hat es auch dieses Jahr noch geklappt.

Ich kenne die Töchter von Kollegin Nina schon ihr ganzes Leben lang und die Shootings machen jedes Mal mehr Spaß. Dass es sich bei den beiden um gut gelaunte Sportskanonen handelt, macht die Sache noch interessanter.

 

zur Startseite           zur Fotoblog-Übersicht

Die Deutschland-Tour...

...der Radprofis hatte in diesem Jahr ein Etappenziel in Marburg. Nach beschaulichem Rennverlauf durch Thüringen und Hessen entwickelte sich ein dramatisches Finale unter den Türmen der Elisabethkirche, bei dem Altmeister Alexander Kristoff (Intermarché-Wanty-Gobert) am Ende die Nase vorn hatte.

 

zur Fotoblog-Übersicht     zur Startseite


Für den Verein "Leben mit Krebs"...

...und die LöwenMutKids war ich schon öfter fotografisch im Einsatz. Manchmal bei Aktionen (hier oder hier), manchmal "nur", um ein paar Vorstands- und Aktivenbilder für die Vereinswebseite zu machen. Kürzlich war es wieder soweit.

Wir trafen uns in Niederweimar und haben auf dem Schulgelände, das auch die Geschäftsstelle beherbergt, ein paar Aufnahmen gemacht.

 

zur Startseite     zur Fotoblog-Übersicht

 


Lisa...

...habe ich im letzten Sommer bei einem Freundinnen-Shooting am Marburger Schloss mit Sophie und Sabrina kennengelernt (hier).

Diesmal haben wir ein Einzelshooting mit Hund Teddy in der Nähe von Homberg/Ohm gemacht. Und wenn nur Lisa im Bild war, hat Sophie auf den Hund aufgepasst. War ein entspannter sommerlicher Spätnachmittag, bei dem ein paar sehr schöne Bilder entstanden sind.

 

zur Startseite    zu Fotoblog-Startseite

 


Eschborn-Frankfurt 2022

Endlich wieder: Große Kulisse für den Radklassiker in Frankfurt. Ein spannendes Rennen mit dem Sieger Sam Bennett vom Team Bora-hansgrohe und für mich die Gelegenheit, einigen Großen des Radsports sehr nahe zu kommen.

 

zur Fotoblog-Übersicht     zur Startseite


Neues im Winter

Dieses Jahr helfen mir ein paar Eichhörnchen über die fotografische Dürreperiode der Outdoorfotografie, nachdem ich im letzten Winter viel Freude an unseren Gartenvögeln hatte.

Die Tiere sind manchmal so putzig, dass ich die Gelegenheit ergriffen habe, mich mit den Film-Optionen meiner Kamera zu befassen. Deshalb gibt es hier einen kleinen Film und ein paar Schnappschüsse.

Viel Spaß damit!

 

zur Startseite         zur Fotoblog-Übersicht

 

mehr lesen

Die Hochzeitssaison 2021...

...ist aus bekannten Gründen ja etwas übersichtlich ausgefallen. Trotzdem soll nicht unterschlagen werden, dass ich im Sommer zwei wunderschöne Trauungen im Vogelsberg begleiten durfte. Eine davon am Fuß einer historischen Sprungschanze bei Bermuthshain, die andere im Park des Hallenburger Schlosses in Schlitz.

Hier sind einige Bilder davon.

 

zur Startseite              zur Fotoblog-Übersicht

 

Echte Menschen...

...zu fotografieren ist schon etwas Besonderes. Nach langer, corona-bedingter Abstinenz hatte ich nun wieder die Gelegenheit dazu und traf Sabrina, Lisa und Sophie am Marburger Schloss zu einem Mix aus Einzelporträts und Gruppenfotos.

Mit Sophie hatte ich vor Corona schon zusammengearbeitet (siehe hier und hier), die Freundinnen lernte ich erst beim Shooting kennen.

Und hier sind die Bilder dazu...

 

zur Startseite    zur Fotoblog-Übersicht

 

Winter 20/21 - Das war's

Der gruselige Corona-Winter geht endlich zu Ende - Zeit für eine kleine Rückschau.

Da ich vorrangig outdoor tätig bin, habe ich im Winter ohnehin wenig zu tun. Diesmal waren Foto-Jobs an einer Hand abzuzählen - und zwar an der des Sägewerksmitarbeiters aus dem alten Witz... ok, uralten Witz.

 

Über diese öde Zeit hat mir ein als Spielerei gedachtes Experiment mit den Supertele-Objektiven von Canon hinweggeholfen. Das 800er war mir zu lang und die 6 Meter Mindestabstand zum Objekt haben mich auch öfters genervt. Aber mit dem 600mm-Objektiv hatte ich meinen Spaß. Für einen relativ moderaten Preis kann man relativ weit entfernte relativ kleine Objekte relativ groß einfangen. Z.B. Vögel. Auch wenn professionelle Tierfotografen bei einer festen Blende 11 nur müde abwinken werden.

 

Und so durfte ich erleben, welche innere Freude es bereiten kann, wenn Falke, Kernbeißer, Stieglitz, Dompfaff oder auch "nur" ein Star in brauchbarem Licht und richtiger Entfernung so lange sitzen bleiben, bis man den Auslöser gedrückt hat. Hoffentlich kommt ein wenig davon beim Betrachten rüber. 

So - und jetzt will ich wieder Menschen fotografieren.

 

zur Fotoblog-Übersicht      zur Startseite

 

(Die Jungs vom Sägewerk kommen in die Kneipe. Der erste hält zwei Finger in die Höhe und ruft: "Fünf Bier für mich und meine Freunde.")


Ein Wintershooting

Die Älteren werden sich erinnern - vor nicht allzu langer Zeit war es kalt. Richtig kalt.

Trotzdem wollten wir uns nicht davon abhalten lassen, ein Wintershooting mit Leona und Mia nebst Nina und Hündin Nala zu machen. Natürlich alles corona-konform, schon allein durch die Verwendung des 70-200 mm Teleobjektivs.

 

Und obwohl ich schon nach fünf Minuten meinen Auslösefinger nicht mehr gespürt habe, sind doch einige sehr schöne Bilder entstanden. Was in erster Linie daran lag, dass die Models deutlich härter im Nehmen waren als der Fotograf.

 

zur Startseite     zur Fotoblog-Übersicht


Seltene Gäste

Ich muss ja zugeben, dass ich zwischenzeitlich keine Lust mehr hatte, in Ermangelung menschlicher Modelle immer wieder Meisen und Spatzen zu fotografieren - obwohl das natürlich schöne Tiere sind.

Der Kälteeinbruch der letzten Tage hat allerdings ein paar sehr seltene Besucher in unseren Garten geführt und so kommt es, dass ich nun von Kernbeißern, Goldammern, Buch- und Bergfinken reden kann, als hätte ich schon immer gewusst, wie die aussehen. Hab ich aber nicht.

 

zur Startseite     zur Fotoblog-Übersicht


Der Herbst...

...bietet auch in Corona-Zeiten Möglichkeiten für ein entspanntes und sicheres Familienshooting in einer farbenfrohen Umgebung. 

Zum Beispiel mit Katharina, David, Anton und Leo im gut besuchten, aber weitläufigen Park vom Schloss Fasanerie in der Nähe von Fulda.

 

zur Startseite        zur Fotoblog-Übersicht


Die Farbe der Augen...

...ist manchmal absolut nicht eindeutig. Malin zum Beispiel hat in warmem Licht grüne Augen, umgeben von kühleren Farben oder im Schatten sind sie ohne Zweifel blau. Die Auswahl unten zeigt es.

 

Die gemeinsame Auswahl der Favoriten ist übrigens fast genauso spannend wie das Shooting selbst. Eigen- und Fremdwahrnehmung weichen hier und da deutlich voneinander ab. So zum Beispiel bei einem meiner Lieblingsbilder vom Shooting mit Malin: Ein Hochkant-Close-up, das mich nachhaltig begeistert, fiel bei ihr in die "Geht-gar-nicht"-Kategorie. Deshalb ein Extra-Dankeschön an Malin für die Erlaubnis zu Veröffentlichung.

Schaut unten in der Auswahl selbst und bildet euch eure Meinung.

Bei den meisten anderen Bildern waren wir uns übrigens absolut einig... :-)

 

zur Startseite       zur Fotoblog-Übersicht


Leona und Mia...

...zu fotografieren ist reines Vergnügen. Sie sind gut gelaunt bei der Sache und immer in Bewegung. Entweder mit der Appenzeller-Welpe Nala, dem jüngsten Familienmitglied oder sportlich oder entspannt - die Beiden beherrschen alles.

 

Ein kleiner Film ist bei der Gelegenheit auch noch entstanden. Zu sehen auf you tube über diesen Link.

 

Bilder von früheren Shootings mit Leona und Mia finden sich hier im Fotoblog oder auf der Übersichtsseite Babies & Kids.

 

zur Startseite           zur Fotoblog-Startseite


Abstraktionen

Das Schöne bei der Fotografie von mehr oder weniger abstrakten Formen ist: Man kann sehen, was man möchte. Und das dann in der Namensgebung ausagieren. Gelegentliches Einstreuen englischer Titel erhöht den internationalen Marktwert... :-)

Dass immer mal wieder Dinge vermenschlicht werden, liegt vermutlich an meinem Porträtblick. Manches kriegt man einfach nicht mehr raus.

 

zur Startseite                          zur Fotoblog-Übersicht 


Mit Lotta und Paul...

...war ich vor ein paar Jahren schon mal im Heiligen Grund bei Ockershausen (Bilder davon sind hier).  Aber diesmal hatte ich nicht nur die Kamera, sondern auch die Drohne dabei. 

 

Und man muss es leider sagen: Paul was not amused. Der Gesichtsausdruck der Einzelporträts spricht Bände und guter Stimmung war er nur, wenn er zwischendurch dem Frisbee hinterherjagen durfte. Mehr davon im Porträtvideo mit statischen und bewegten Bildern.

 

zur Startseite         zum Fotoblog

mehr lesen

Mit Sophie an der Burgruine...

...hätte genauso passend auch "auf der Burgruine" heißen können. Denn zumindest der zweite Teil fand in luftiger Höhe statt. Gib Aerosolen keine Chance... :-)

Bei diesem Shooting habe ich einen ersten Versuch mit meiner Drohne gemacht, so dass neben den Bildern auch ein kleines Filmchen mit Fotos und Videosequenzen entstanden ist, das ihr unten sehen könnt.

Wenn es hier im Betrachter ruckelt,  könnt ihr es über diesen link direkt bei YouTube anschauen (ist auch auf dem Smartphone besser).

Hinterlasst dort gerne Kommentare und Anregungen und natürlich auch den Daumen nach oben...

 

zur Startseite     zur Fotoblog-Übersicht


mehr lesen

Fotografie in Corona-Zeiten...

Große Füße - kleine Ziele
Große Füße - kleine Ziele

...läuft auf die Ablichtung der näheren Umgebung hinaus. In meinem Fall der häusliche Garten.

 

Schön ist allerdings, dass sich hier gerade einiges tut. Die Pflanzen blühen auf und die Meisen bereiten sich auf den Nachwuchs vor. Der Buntspecht schaut erstmals wieder vorbei und sondiert die Lage. Die Eichhörnchen vertragen sich trotz unterschiedlicher Hautfarben und ein Pfauenauge genießt die Sonne. Nur unser einsames Rotkehlchen wartet noch auf Frühlingsgefühle.

Und über all dem kreisen Falke und Milan. 

 

zur Startseite     zur Fotoblog-Übersicht

 


Ein Brautpaarshooting im Regen...

...ist natürlich nicht das, was man sich wünscht. 

Aber entscheidend für schöne Paarbilder sind nicht die äußeren Umstände, sondern die Stimmung des Paares.

 

Das konnte ich kürzlich mit Miriam und Michael im Schlosspark von Rauischholzhausen feststellen. 

Und natürlich war hinterher wieder alles richtig: Die Trauung fand am 11. März im Nieselregen statt. Am Tag danach stellte sich heraus, dass dies die vorerst letzte Chance für Trauungen war. Denn am 12. März war zwar das Wetter besser, aber wegen Corona wurden in der Gemeinde Ebsdorfergrund alle Veranstaltungen abgesagt.

Ein Foto-Finish sozusagen.

 

zur Startseite          zur Fotoblog-Übersicht

 


Die Porträt-Saison 2020...

...hat nun also auch im Outdoor-Bereich endlich begonnen.

Das Wetter wird besser, die "Models" putzen sich heraus.

Und riskieren schon mal den direkten Blick in die Kamera. Das mit dem Lächeln hat noch Luft nach oben, aber sie arbeiten dran...

 

zur Startseite        zur Fotoblog-Übersicht